Montag, 8. Juni 2009

UPDATE Wahlhelfer in RE und kleine Unstimmigkeiten,

Ich war gestern Wahlhelfer für die Europawahl in Recklinghausen, genauer im Wahlbezirk 091. Hier nun mein Bericht.



Der Ablauf der Wahl

  1. Gegen Vorlage der Wahlbenachrichtigung gab es einen Stimmzettel. [Siehe Sonderlösung]
  2. Nach der geheimen Stimmabgabe wurde geprüft,
  3. ob der der Wähler oder die Wählerin im Wahlverzeichnis eingetragen ist und
  4. es wurde dort vermerkt, dass er oder sie da war.
  5. Weiterhin wurde die Wahlbenachrichtigung gesammelt.
  6. Danach wurde die Stimme in der Wahlurne hinterlegt.


Sonderlösung


Wenn jemand, keine Wahlbenachrichtigung hatte, wurde gegen Vorlage des Personalausweises geprüft, ob der Wähler oder die Wählerin im Wählerverzeichnis vermerkt war. Ist dies der Fall, wurde ein Stimmzettel ausgegeben. Anstelle der Wahlbenachrichtigung wurde dann ein leerer Zettel mit der Wählernummer zu den Wahlbenachrichtigungen gelegt.



Auszählung


Gezählt wurde nun folgendes:

  1. Anzahl Wahlbenachrichtigungen und Ersatzzettel.
  2. Anzahl Vermerke im Wählerverzeichnis.
  3. Anzahl Stimmzettel.
  4. Anzahl der Stimmzettel pro Partei.

Diese Zahlen wurden nun telefonisch an den Wahlleitung übermittelt und das Ergebnis von den Wahlhelfern unterschrieben. Etwaige Abweichungen müssten nun erklärt werden. Das war bei uns aber nicht der Fall.



Prüfung des Ergebnisses


Heute morgen habe ich direkt im Internet nach dem Ergebnis gesucht. Man findet sie unter:


http://wahlen.kreis-re.de/Europawahl/html/index.html


Einen direkten Link auf das Ergebnis gibt es nicht, weil dort auf Flash gesetzt wird. Daher hangelt man sich in der linken Navigationsleiste durch.

  1. Ergebnisdaten pro frei Einteilung
  2. 009 Recklinghausen
  3. 091 Otto-Burrmeister-Realschule

Auf der rechten Seite sieht man nun die Ergebnissgrafik. Man hat jetzt die Möglichkeit auf Textdarstellung umzustellen. Dann sieht man die Aufteilung der Stimmen auf die Parteien. Am unteren Ende der Liste steht ein Zusammenfassung.


Dort steht nun:

Anzahl der Wähler 324

Anzahl der Wahlberechtigten 956

Wahlbeteiligung (in %) 33,89


Die Anzahl der Wähler und die der Wahlberechtigten sind korrekt. Auch die Stimmen pro Partei, stimmen mit der gestrigen Zählung überein.


FALSCH ist allerdings die Wahlbeteiligung! Denn hier sind die 53 Briefwähler des Wahlbezirks nicht berücksichtigt. Korrekt ist also eine Wahlbeteiligung von 39,44%.


Ich habe direkt mit dem Verantwortlichen der Seite beim Kreis telefoniert und ihn auf den Fehler hingewiesen. Er setzt sich jetzt mit der Firma zusammen, die diese Verwaltungssoftware betreut.


Ich bleibe da dran und schaue mal, ob sich daran etwas ändert.


Ich bin schon ein wenig enttäuscht, dass man gerade bei so wichtigen Dingen schludert und offensichtlich nicht mit der gebotenen Sorgfalt zu Tat schreitet!



UPDATE: 18.06.2009

Hier ein kleines Update zum Thema Europawahlen.


Ich habe heute den Verantwortlichen für die Wahl im Kreis Recklinghausen Herr Borkenstein besucht. Auf meinen Hinweis hin wirkte er desinteressiert und gelangweilt.

"Sie sind doch der, der mich deswegen schonmal angerufen hat, oder?" Genau, mit Erschrecken stelle ich jedoch fest, dass es immer noch nicht korrigiert wurde.

Er verwies daraufhin auf ein PDF Dokument. In dem stünde ja immerhin alles richtig. Sehr tröstlich.

Naja, ich lasse den Quatsch nun auf sich beruhen. Der Fehler besteht ja nur in der Darstellung der einzelnen Bezirke, das Endergebnis ist ja korrekt zusammengefasst.

Aber unser Verwaltungsbeamtentum erhöht dadurch nicht gerade seinen Sympathiewert bei mir.

Kommentare:

  1. Bezüglich der Wahlbeteiligung.

    Berechnung mit oder ohne Biefwahl?
    In dem Wahlkreis in dem ich als Beisitzer dabei war, wurden die Briefwähler bei der Berechnung der Wahlbeteiligung auch nicht mitberücksichtigt.
    Für die Briefwahl gab es insgesammt 3 eigene "Wahlkreise" die gesondert gewertet wurden.
    http://wahlen.kdvz-frechen.de/vm/ew2009/05358024/index.htm
    Auch bei mir stimmen die "Internetergebnisse" mit der Zählung vom Sonntag überein

    AntwortenLöschen
  2. Das ist es ja, was ich nicht verstehe. Man hätte die Briefwähler gesondert, also nicht in dem Wahlbezirk, erfassen können. Aber dann muss man sie auch aus der für Gesamtzahl der Wahlberechtigten herausnehmen und dann einen Vermerk hinterlassen, was man da gerechnet hat.

    So wie es ist, ist es auf jeden Fall falsch!

    Danke auch für Deinen Kommentar. Du bist damit der Erste Kommentator in meinem Blog. Ich erkläre Dich hiermit zum Sieger.

    AntwortenLöschen